Samstag, 27. Februar 2021

Roggenmischbrot 60/40 im Kasten gebacken


Hier nun das letzte Roggenmischbrot aus der Serie. Es ist einfach zu backen und schmeckt einfach nur vorzüglich. Es ist ein Brot dass man über die ganze Woche essen kann ohne das Gefühl zu haben, man hätte altes Brot. Ich wünsche viel Erfolg beim backen und einen guten Appetit! 

 

 

Zutaten:


Sauerteig


170g Roggenmehl T 1150
170g Wasser, warm
   20g Anstellgut

Teig

          Sauerteig
180g Roggenmehl T1150
240g Weizenmehl T 1050
300g Wasser, warm
  12g Salz
    9g Hefe

Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15-24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 2 Minuten auf 3. Stufe kneten.
Anschließend den Teig 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nun den Teig in eine gefettete Kastenform geben, mit Wasser besprühen und 50 Minuten abgedeckt mit Folie gehen lassen.
Nochmals mit Wasser besprühen und, wenn gewünscht, bei 3/4 Gare mit der Stipprolle 
über den Teig fahren.
Das Brot bei 250°C mit viel Schwaden in den Ofen schieben, nach ca. 20 Minuten den Ofen
auf 200°C runterschalten und in weiteren 40 Minuten backen. Das Brot aus dem Kasten nehmen mit Wasser besprühen und für weitere 
8 bis 10 Minuten bei 220 Grad fertig backen.









Montag, 22. Februar 2021

Möhren Haselnuss Kuchen


Meine Vorbereitung für Meister Lampe laufen schon auf Hochtouren. Ich habe den Kuchen in einer rechteckigen Form 20 x 30 cm gebacken, Der Kuchen kann aber genauso gut in einer 26er Springform gebacken werden. Es ist ein einfacher und sehr leckerer Kuchen, der genau das Richtige ist, für Ostern. Ich wünsche gutes Gelingen, viel Erfolg beim backen, und vor allem, einen guten Appetit und frohe Ostern.

Zutaten:

Teig

6 Eier gr.M 

30 g Zitronensaft 

300 g Zucker 

10 g Vanillezucker 

100 g Weizenmehl T 405 

1/2 Tl Backpulver 

1/2 Zitronenabrieb 

600g Möhren, fein geraspelt 

100 g Haselnusskerne, gemahlen 

300 g Haselnusskerne, gehackt 


Aufstrich

130g Aprikosenkonfitüre 


Frischkäsezuckerguss

75g Frischkäse 

170g Puderzucker 

10 g Zitronensaft


Zubereitung die Eier mit 30 g Zitronensaft schaumig schlagen anschließend den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und weitere fünf Minuten schaumig schlagen. Weizenmehl Backpulver und Zitronenabrieb untermischen. Nun die geraspelten Möhren und gemahlenen und gehackten Haselnüsse unterheben. Die Masse in eine gefettete Backform füllen und bei 190°, 60 Minuten backen. Anschließend den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen. Wenn der Kuchen kalt ist die Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen, erwärmen und auf dem Kuchen verteilen. Für den Zuckerguss alle Zuckerguss Zutaten mit dem Schneebesen vermischen und auf die Aprikosenkonfitüre streichen.









Freitag, 19. Februar 2021

Roggenmischbrot 70/30 im Kasten gebacken



Hier noch ein weiteres Brot aus der Reihe: Einfach, gut und lecker.
Ich wollte ja die die Brote der Reihe nach runter backen.
Ich habe mich für das Backen im Kasten entschieden, damit jeder Brotbachanfänger auch das Brot, gut selber backen kann.
Das stippen muss nicht unbedingt sein, wenn man es weglässt, hat man halt eine glatte Oberfläche.
Das macht aber für den Geschmack und die Optik, keinen Unterschied.
Ich wünsche viel Freude beim Backen und einen guten Appetit!!!

Zutaten:


Sauerteig


200g Roggenmehl T 1150
200g Wasser, warm
   20g Anstellgut

Teig

          Sauerteig
210g Roggenmehl T1150
180g Weizenmehl T 1050
270g Wasser, warm
  12g Salz
    6g Hefe

Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15-24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 2 Minuten auf 3. Stufe kneten.
Anschließend den Teig 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nun den Teig in eine gefettete Kastenform geben, mit Wasser besprühen und 50 Minuten abgedeckt mit Folie gehen lassen.
Nochmals mit Wasser besprühen und, wenn gewünscht, bei 3/4 Gare mit der Stipprolle 
über den Teig fahren.
Das Brot bei 250°C mit viel Schwaden in den Ofen schieben, nach ca. 20 Minuten den Ofen
auf 200°C runterschalten und in weiteren 40 Minuten backen. Das Brot aus dem Kasten nehmen mit Wasser besprühen und für weitere 
8 bis 10 Minuten bei 220 Grad fertig backen.








Dienstag, 16. Februar 2021

Maulwurfskuchen



Hier habe ich mal einen echten Kuchenklassiker.
Ich glaube, den gab es schon, als ich noch Kind war. Biskuit, Mascarpone und Sahne, was soll da schief gehen ? Er ist relativ einfach zuzubereitet  und schmeckt grandios.
Ich habe in einer rechteckigen Form gebacken, 20 x 30 cm, wer lieber in einer runden 26er Form backen möchte, muss das Rezept einfach mit 0,9 multiplizieren.
Ich wünsche viel Erfolg beim backen und einen guten Appetit!!!

Zutaten:

Teig

     5   Eier, gr.M

185g Zucker

 1Pr.  Salz

100g Mehl T 405

1,5Tl Backpulver 

100g Speisestärke 

  20g Back Kakao

  25g Butter



Creme

500g Mascarpone

400g Sahne  

2Pck. Sahnesteif 

100g Zartbitterschokolade

     4 Bananen

Zubereitung:

Teig

Eier, Zucker und das Salz  schaumig schlagen. Anschließend Mehl, Backpulver, Speisestärke und den Kakao unterarbeiten. Nun die flüssige Butter unterheben.Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben und glatt streichen und bei 180° in 25 Minuten fertig backen. Den Teig gut auskühlen lassen und aus der Form nehmen und einmal mittig durchschneiden. Die Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen. Die Mascarpone mit dem Zucker glatt rühren. Nun noch die Schokolade fein raspeln und mit der Saphne und der Mascarpone unterheben. Die Bananen halbieren und in ca 3 bis 5 cm große Stücke schneiden. Zum Schluss noch den Deckel vom Boden mit den Händen zerbröseln.


Zusammenbau:


Den unteren Boden wieder in die Backform oder einen Tortenring geben, mit den Bananen belegen und mit der Creme gleichmäßig  bestreichen. Nun die Creme mit dem zerbröselten Kuchendeckel bestreuen und mit Folie abdeckt, zumindestens für 3 bis 5 Std. in den Kühlschrank stellen, damit der Kuchen eine Einheit werden kann.









 




Sonntag, 14. Februar 2021

Sauerteig Ciabatta


Nachdem ich meinen neuen Backstahl zweimal eingebrannt habe, brauchte ich ein leckeres Rezept, um ihn testen zu können. Nachdem ich auch Ewigkeiten kein Ciabatta mehr gegessen habe und die Jungs die Nase voll haben, im Moment von Roggenbrot, habe ich mir dieses Rezept einfallen lassen. Mein Sauerteig ist zurzeit topfit und so habe ich auf zusätzliche Hefe verzichtet. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fügt beim Hauptteig einfach 1 bis 2 Gramm Frischhefe zu und ist auf der sicheren Seite. Dieses Brot hat eine ganz tolle Kruste und eine super Krume. Dieses Ciabatta gab es bestimmt nicht zum letzten Mal bei mir. Ich wünsche viel Spaß beim backen und einen guten Appetit!!!

Zutaten:


Sauerteig

150 g Weizenmehl Tipo 0
150 g Wasser, warm
  15 g ASG

Teig


          Sauerteig
343 g Weizenmehl Tipo 0
193 g Wasser
  12 g Salz
  15 g Olivenöl

Zubereitung:

Sauerteig 

Alle Sauerteigzutaten verrühren und 15 - 24 Stunden abgedeckt mit Folie bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten bis auf das Salz mit dem Spiralkneter 3 Minuten auf 1. und 10 Minuten auf 2. Sufe kneten. Anschließend das Salz einrieseln lassen und weitere 2 Minuten auf Stufe 2 kneten. 

Den Teig in eine mit Olivenöl ausgestrichene Schüssel geben und einmal dehnen und falten. Nun abgedeckt 120 Minuten gehen lassen. Dabei den Teig dreimal im Abstand von je 30 Minuten dehnen und falten.
Danach den Teig auf eine stark bemehlte Arbeitsfläche geben und in zwei gleich schwere Stücke teilen und etwas in Form ziehen. Wer sich etwas leichter machen möchte beim Einschieben, legt jetzt ein halbes Blatt Backpapier auf den Teigling und wende den Teigling.

Die Teigstücke in ein Gärtuch legen und abgedeckt für 90 Minuten zur Gare stellen.
Die Ciabatta in den auf 235°C vorgeheizten Ofen mit viel Schwaden schieben und in ca. 25 Minuten fertigbacken.













Freitag, 12. Februar 2021

Walnussbrot II

 

Wenn ich das richtig sehe, ist das nun mein zweites Walnussbrot auf dem Blog. Nüsse im Brot finde ich immer lecker! Durch die Walnüsse hat das Brot eine tolle frische und bei diesem Brot, würde ich einen Tag mit dem Anschnitt warten. Viel Erfolg beim backen und einen guten Appetit!!!


Zutaten:


Sauerteig

190g Roggenmehl T 1150
155g Wasser, warm
     4g ASG

Teig

          Sauerteig
120g Weizenmehl T 1050
290g Roggenmehl T 1150
  60g Roggenschrot, mittel
    9g Frischhefe
  13g Salz
280g Wasser, warm
150g Walnüsse


Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15 bis 24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 2 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval wirken.

Den Teigling mit dem Schluss nach oben in leicht bemehlte Gärkörbchen legen und abgedeckt mit Folie 60 Minuten ruhen lassen.

Die Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, nach Belieben einschneiden und mit viel Schwaden in den auf 270°C vorgeheizten Ofen schieben, nach 5 Minuten die Temperatur auf 200°C reduzieren und in weiteren 40 Minuten fertig backen.