Sonntag, 8. Januar 2012

Konsumbrot




Als ich das Brotbacken für mich entdeckt und meinen allerersten Sauerteig angesetzt hatte, wollte ich mit einem Konsumbrot von Bäcker Süpke starten.
Viele, viele leckere Rezepte kamen mir dazwischen - das Konsumbrot-Rezept verschwand in einer Ecke.

Nun, nach einer gefühlten Ewigkeit, fand ich es durch Zufall im Blog "Küchenlatein" wieder und dachte mir:

Jetzt bist du dran!!!!!

Ich wurde nicht enttäuscht - ein kräftiges und dennoch einfaches Brot!

Seeeeeehr schmackhaft, und das wo nur Wasser, Mehl und Salz drin ist.


Zutaten:

Sauerteig

200g Roggenmehl T1150
200g Wasser, warm
  20g ASG

Teig

         Sauerteig
140g Weizenmehl T 1050
  70g Weizenmehl T 405
290g Roggenmehl T 1150
  14g Salz
290g Wasser, warm

Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15 bis 24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 5 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig nochmals kneten, oval wirken und mit dem Schluss nach oben in ein bemehltes Gärkörbchen legen und für ca. 45 - 60 Minuten, abgedeckt mit Folie, zur Gare stellen.

Die Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, zwei mal einschneiden und in den auf 260°C vorgeheizten Ofen mit viel Schwaden schieben.
Nach 1 Minute den Dampf ablassen, Temperatur auf 220°C reduzieren und in ca. 45 Minuten fertigbacken.









Kommentare:

  1. Oooooooh - der Schöpfer dieses Rezeptes hat geschrieben!!!!!!

    Herzlichen Dank für deine Anerkennung!
    Aber das Brot ist auch wirklich ne Wucht!!!

    AntwortenLöschen
  2. Morgen Christian, Dein Brotteig wird gerade in meiner KüMa gerührt...Werde 2 Brote backen, hab die Menge verdoppelt.
    LG blacky278

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi blacky,

      das Brotrezept ist würdig verdoppelt zu werden ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Hallo Christian,

    über dem Heizkörper geht gerade das Konsumbrot. Und es geht da seit 75 Minuten und es braucht noch, obwohl mein ST wirklich sehr fit ist.
    Die Zeit für die Stückgare kam mir schon im Rezept komisch vor, 45-60 Minuten, das ist doch eher die Zeit für ein Brot mit Hefeanteil.
    Wie hast du das gemacht, das es in dieser Zeit reif für den Ofen war?

    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,

      wenn ich Brot OHNE Hefe backe, habe ich meinen ST tipptopp in Schuss, d.h. ich habe meist eine Hefeführung vorher gemacht. Sonst müsste ich wohl auch länger warten....
      Bevor ich das Brot einschieße, mache ich die Fingerprobe - das hat bisher immer gepasst!

      Das Konsumbrot stand lange auf meiner Liste, bis ich es endlich mal umgesetzt habe - und dann war ich echt begeistert!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen