Sonntag, 16. September 2012

Körniges Malzbierbrot

 
 
Ich oute mich:
Gestern räumte ich die Regale unseres Vorratraumes auf, um mal wieder etwas Platz für die Einkäufe zu schaffen.
Da fiel mir eine Flasche Malzbier in die Hände - übrig vom Kindergeburtstag, wo die Kinder Erwachsene spielen wollten und die Flaschen dann doch angeekelt stehen ließen. Eine Flasche stand also noch unberührt in der Ecke.
Die nahm ich und bastelte ein Brotrezept drumherum, denn auch ich muss Malzbier nicht unbedingt so pur trinken....

Das Brot allerdings schmeckt um so besser.

Also, wohl bekomm´s!



Zutaten:

SAUERTEIG (DEF)

60 g Roggenmehl T1150
60 g Wasser
12 g ASG

QUELLSTÜCK 


 25 g Kürbiskerne
 25 g Roggenschrot, mittel
 25 g Weizenschrot, mittel
 25 g Leinsamen
 25 g Haferflocken
 25 g Hirse
 

 25 g Sesam
 25 g Sonnenblumenkerne
200g Malzbier 

TEIG


          Sauerteig
          Quellstück
135 g Roggenvollkornmehl
135 g Weizenmehl T1050
135 g Weizenmehl T550
  15 g Sommerhonig
  60 g Malzbier
  12 g Salz
    7 g Hefe
150 g Wasser, warm 

Aufstreu

Leinsamen
Sesam
Hafer, kernig
Sonnenblumenkerne



Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und 12-16 Stunden reifen lassen.

Quellstück

Alle Quellstückzutaten miteinander vermischen und 12 - 16 Stunden abgedeckt mit Folie in einer Schüssel ruhen lassen.

Teig

Alle Zutaten 3 Minuten auf niedrigster und dann 7 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig nochmal kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval wirken. Eine gefettete Kastenbackform mit Saaten nach Wahl ausstreuen und den Teigling hineingeben. 
 
Den Teigling mit Wasser besprühen, Aufstreu auch oben auftragen und abgedeckt mit Folie  ca. 50 Minuten zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teigling mit Schwaden in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 240°C fallend auf 200°C in 50 Minuten fertigbacken.

Anschließend das Brot aus der Form nehmen, mit Wasser abstreichen/sprühen und nochmal für 10 Minuten bei 200°C backen, damit das Brot eine angenehme und nicht zu weiche Kruste bekommt.



 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Christian,

    welche Maße hatte denn deine Kastenform und ist das Rezept für 2 Brot wie auf dem Bild?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      meine Kastenform habe ich oben im Rezept verlinkt = 1kg-Form von teeträume.
      Die Rezeptangaben sind für ein Brot, wobei die Teigmenge, wie man sehen kann, die Form nicht komplett nach der letzten Gare ausfüllt - war aber so gewollt.

      Das 2.Brot habe ich heute erst angeschnitten und ich muss sagen, es schmeckt heute noch besser als gestern - übrigens über Nacht offen, ohne Abdeckung, auf dem Abkühlgitter gelagert.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen