Sonntag, 10. Juni 2012

Krustenbrötchen



Schicke, ungewöhnliche Brötchenformen motivieren mich immer ungemein ;-)
Die Krustenbrötchen hatte ich deshalb schon lange mal wieder auf dem Programm.
Beim letzten Mal hatte jedes Brötchen die doppelte Teigmenge = Riesentrümmer!

Ich wollte sie dieses Mal etwas mundgerechter...
Wie auch beim letzten Mal wieder äußerst schmackhaft mit toller Optik!


Zutaten:

Teig

600g Weizenmehl T 550
215g Wasser, warm
200g Milch, warm
  25g Frischhefe
  10g Backmargarine
  15g Salz
  2EL Kartoffelpüreepulver

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept: Krustenbrötchen;
Aus dem Forum: Chefkoch.de

Zubereitung:
Alle Teigzutaten ca. 2 Minuten auf niedrigster und 10 Minuten auf 3. Stufe mit dem Spiralkneter verkneten.
Anschließend den Teig 20 Minuten abgedeckt mit Folie ruhen lassen, dabei nach 10 Minuten einmal dehnen und falten.
Den Teig in 22 gleichschwere Stücke teilen.
Die Teigstücke rundwirken und zu ca. 5 mm dicken Fladen ausrollen bzw. flachdrücken.
Jetzt 2 Teigfladen aufeinander legen, aufrollen und für 45 Minuten im  bemehlten Tuch, Öffnung ist unten, zur Gare stellen. 
Nach der Gare die Rohlinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, Naht ist oben, und bei 220°C mit Schwaden in den vorgeheizten Ofen schieben, nach 10 Minuten die Hitze auf 200°C reduzieren und in weiteren 17 Minuten fertigbacken.


















Kommentare:

  1. Huhu,

    ich find, die sehen echt spitzenmäßig aus!

    LG, Stephi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu zurück,

      erinnerst du dich noch?
      Ich hatte sie letztes Jahr schon mal gebacken - aber nach dem Originalrezept, also um einiges größer.... ( mit viel mehr Hefe )
      Und ich muss sagen: Manchmal ist weniger mehr.

      Danke für dein Lob und liebe Grüße

      Christian

      Löschen
  2. Hallo Christian,

    ich habe bei den Zutaten Probleme: weder Kartoffelpüreepulver noch Backmargarine kommen mir ins Haus... Kann ich das Kapü-Pulver einfach weglassen oder wodurch kann ich es ersetzen? Und statt Backmargarine Öl oder Butter nehmen?

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      die Backmargarine kannst du problemlos durch Butter ersetzen.
      Und wenn dir Kartoffelpüreepulver zuwider ist, dann mach dir doch aus Kartoffeln Püree, misch es in den Teig und zieh in etwa das Gewicht von der Wassermenge ab.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
    2. Es gibt auch Kapü-Pulver von Alnatura, das sind Kartoffelflocken mit etwas Gewürz. Eine gute Alternative zu den reinen Kartoffelflocken, die man im online-Backshop bekommt. Es geht auch eine Kartoffel vom Vortag.

      Christian, in deinem Rezept fehlt was....das Salz ;-)

      Lieben Gruß Ulrike

      Löschen
    3. Hallo Ulrike,

      ich wollte nur gucken, ob das Rezept aufmerksam gelesen wird - lach!
      Nein, im Ernst: Ein fataler Fehler, der sofort geändert wurde! Sorry und lieben Dank.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Lieber Chistian,
    so, nun ist dieses Rezept dran, welches ich gleich ausprobieren werde. Ich krieg dein Blog noch durch ;-)

    Weist du was schön wäre?, wenn du (falls das hier überhaupt geht) eine Druckfunktion einzuführen. Es ist doch etwas mühsam, erst raus kopieren, in Word einfügen .... Liebe Grüße Marion (dariosmama)
    Mal sehen, wie sie werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marion,

      na, da muss ich ja immer Nachschub produzieren, damit du immer genug zu backen hast.
      Deine Anregung mit der Druckfunktion finde ich super, bekomme es aber irgendwie nicht eingestellt. Ich probiere weiter, versprochen!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Hallo,

    das waren die besten Broetchen die ich bisher gebacken habe, vielen Dank das auch alles immer so gut dokumentiert wird.

    Viele Grüße

    Babsi

    AntwortenLöschen