Sonntag, 29. April 2012

Pane Casalingo


Meine Brote sind zwar alle "casalingo" = hausgemacht, aber dieses Brot hat es unserer Familie besonders angetan. Grooooooooooße Poren, klare, weiche Krume, feste Kruste, leicht hefig.

Vorteig

200Hartweizenmehl (Durum)
125g Vollmilch, warm
  60g Wasser, warm
  10g Frischhefe

Teig

         Vorteig
300g Hartweizenmehl (Durum)
250g Wasser, warm
  10g Frischhefe
  13g Salz

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept: Pane Casalingo;
Aus dem Buch: Brot, von Eric Treille - Ursula Ferringo

Zubereitung:

Vorteig

Alle Vorteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und in einer Schüssel, abgedeckt mit Folie, über Nacht ( 8-10 Stunden ), gehen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten 5 Minuten auf niedrigster und 8 Minuten auf 2. Stufe des Spiralkneters verkneten.
Den Teig 3 Stunden zur Gare stellen und nach 30, 60, und 90 Minuten jeweils einmal dehnen und falten.
Nach der Gare den Teig leicht rundwirken und wieder 30 Minuten, abgedeckt mit Folie, zur Gare stellen.
Den Teig zu einem Batard formen und 60 Minuten im Bäckerleinen zur Gare stellen.
Nun den Teigling mit Wasser besprühen, einschneiden und im 200°C vorgeheizten Ofen mit Schwaden schieben und in 50 Minuten fertigbacken.










Kommentare:

  1. Hallo Christian,

    bin gerade dabei dieses Brot zu backen. Irgendwie war der Teig nach dem Kneten sehr flüssig. Das sieht bei dir anders aus. Ich hab jetzt mal Hartweizengriess dazugegeben nach Gefühl. Werde es aber in einer Form backen, da es davon läuft. Nun meine Frage: Welches Hartweizenmehl hast Du genommen? Oder war es Hartweizengries? Bin etwas erstaunt, da deine Rezepte seither gelingsicher waren. Hoffe Du liest das in Kürze, ich weiß Du hast im Moment mit den Bienen zu tun. Freu mich auf deine Antwort und dann wirds nochmal versucht. Ich hab übrigens italienisches Hartweizenmehl von Divella genommen. Für Pane, Focacce und Pasta. Steht Semola di grano Duro drauf. Sollte also das richtige sein. Danke schon mal vorab & liebe Grüe Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,

      du hast richtig angenommen - ich war bei den Bienen und habe meinen Sammelbrutableger umgelarft.
      Zu deiner Frage: In dem Rezept habe ich Hartweizenmehl von der Adler Mühle verwendet - unter Weizenmehl findest du es.

      http://www.adler-muehle.de/bestellung/index.html

      Nach jedem Falten gewinnt der Teig an Standfestigkeit.
      Einfach auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche falten und du wirst sehen wie schön sich der Teig verarbeiten lässt.

      Viel Erfolg und liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Hallo Christian,

    super, danke für die schnelle Antwort. Dann werde ich das nächste HWM dort bestellen und erneut mein Glück zu versuchen. Die Zugabe von Griess hat nicht geschadet. Ist ein tolles Brot. Danke! ☺

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  3. Sieht echt toll aus - jetzt hab ich Hunger :(
    Ich habe noch Hartweizengriße von Divella daheim. Muss ich am WE unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen