Sonntag, 12. Februar 2012

Apfel - Zwiebel - Brot



Apfel und Zwiebel

Eine Userin stellte ihre neue Kreation mit dieser Kombination im Brotbackforum vor.
So recht vorstellen konnte ich mir das nicht - aber mein Interesse wurde dadurch erst recht geweckt.
Also probierte ich das Rezept in leicht abgewandelter Form aus, und dies ist das Ergebnis:

Man sollte nicht immer nur bei Alt-Bewährtem bleiben, sondern offen sein für Neues!

Dieses Rezept zeigt es deutlich:

Ungewöhnlich, aber super aromatisch und lecker.


Zutaten:

Mohnheimer Salzsauer


110g Roggenmehl T 1150
110g Wasser, warm
  22g ASG
    2g Salz

Teig

         Mohnheimer Salzsauer
170g Roggenmehl T 1150
255g Weizenmehl T 550
    6g Frischhefe
  10g Salz
150g Apfel, geraspelt - ohne Schale
100g Wasser, warm
  50g Röstzwiebeln

Quelle:
In Anlehnung an das Rezept: Apfel - Zwiebel - Brot aus dem Brotbackforum von der Userin epona

Zubereitung:

Mohnheimer Salzsauer

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 18 bis 24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten, bis auf die Röstzwiebeln, 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 7 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Anschließend die Röstzwiebeln zügig unterkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval wirken.

Den Teigling mit dem Schluss nach oben in ein leicht bemehltes Gärkörbchen legen und abgedeckt mit Folie 60 Minuten ruhen lassen.
Den Rohling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, einschneiden, mit Wasser besprühen und mit viel Schwaden bei 250°C in den Ofen schieben, nach 15 Minuten die Temperatur auf 180°C reduzieren und i
n weiteren 45 Minuten fertig backen.











Kommentare:

  1. Apfel-Zwiebel die Kombination klingt wirklich abgefahren. Muss ich mal ausprobieren

    Grüße von Martin

    AntwortenLöschen
  2. Hi Martin,

    mach mal - die Kombi hat es in sich.....

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Hi Christian, vor Wochen habe jch mal ein Apfelbrot mit Cidre ausprobiert und das sah in seinem Anschnitt aus wie Deins. Das ich wiederum gestern gebacken habe. Meine Krume sah mehr roggenbrotig aus, obwohl ich das Rezept befolgt habe. Das Arome fein nach Zwiebeln und die leichte Apfelsüße harmoniert sehr gut. Tolles Brot!

    Gruß dee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo dee,

      ja, auch ich war damals erst skeptisch, dann begeistert. Könnte ich mal wieder backen....

      Habe gestern etwas in deinem Blog gestöbert - schöner Blog!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Christian, vielen Dank für Deinen Besuch und Dein Lob! Bin gerade dabei, Dein Blog nach schönen Brötchenrezepten zu durchforsten. Ich geh erst wieder weg, wenn ich alles nachgebacken habe! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      helft mir auf die Sprünge - wer verbirgt sich hinter den "Saison-Hedonisten" ( der link funktioniert nicht ) und ich stehe gerade bzw. schon etwas länger auf dem Schlauch....

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen