Freitag, 16. Dezember 2011

Paderborner Landbrot


Es ist nicht zu fassen!!!!!!!
Das leckerste Brot ist noch nicht verblogt - und das sogar, wo wir auch noch aus der Ecke kommen.....
Das hole ich jetzt hiermit nach - es gab sogar einen besonderen Anlass, denn ich hatte zu Anschauungszwecken für das Brotbackforum eine bebilderte Dokumentation zur Herstellung einer Sauerteigkultur geschrieben und habe den so entstandenen Sauerteig mit dem Rezept des Paderborner Landbrotes getestet.

Was soll ich sagen?
Es ist und bleibt ein total leckeres Brot, welches ich viiiiiiiiiiiiel häufiger backen sollte!

Zutaten:

Sauerteig


250g Roggenmehl T 1150
250g Wasser, warm
   25g Anstellgut

Teig

500g Sauerteig
245g Roggenmehl T1150
120g Weizenmehl T 1050
255g Wasser, warm
  15g Salz
  10g Hefe

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept "Paderborner Landbrot", von Ketex,
aus dem Blog Ketex der Hobbybäcker      


Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15-24 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf 3. Stufe kneten.
Anschließend den Teig 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Nun den Teig in eine gefettete Kastenform geben, mit Wasser besprühen und 60 Minuten abgedeckt mit Folie gehen lassen.
Nochmals mit Wasser besprühen und, wenn gewünscht, bei 3/4 Gare mit der Stipprolle oder mit Asia - Stäbchen über den Teig fahren bzw. einstechen.
Das Brot bei 250°C mit viel Schwaden in den Ofen schieben, nach ca. 15 Minuten den Ofen
auf 180°C runterschalten und in weiteren 45 Minuten fertigbacken.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Christian, hab nach Deinen Anweisungen einen Sauerteig diese Woche gezogen und ihn Freitag mit einem Paderborner verbacken, nur leider riss das Brot im Ofen ganz böse auf :-(, obwohl es trotz Hefezusatz mehr als 1,5 Std. gehen konnte. Woran lag das denn? Hatte das Brot evtl. zu wenig Gare und deshalb im Ofen noch zuviel Ofentrieb? Aber trotz Aufreißen ein sehr leckeres Brot, kenne das von unseren Marktbeschickern :-) Selbst gemacht ist aber besser :-) Gruss Nadja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadja,
    das Aufreißen der Kruste kann am Schwaden ( zu wenig oder zu viel ) gelegen haben.
    Ich schütte einfach ca. 40g Wasser auf den Ofenboden und schließe direkt die Tür. Bisher hat das immer geklappt.
    Besser wäre es vielleicht zu beurteilen, wenn man dein Brot sehen würde.
    Ich freue mich, dass du einen neuen Freund hast, der dir auch noch leckeres Brot beschert....

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Amboss :-)
    Setze gerade mal wieder nach Deiner Anleitung einen Roggensauer an und bereifs jetzt nach noch nicht mal 1.5 Tagen blubbert er und verlangte nach einem neuen Zuhause ;-) Im Anschluss soll er dann seine Erfüllung in einem Paderborner finden. Aber welches denn? Du hat mir Toscas ans Herz gelegt, aber mein Erstversuch nach Deinem Rezept war sooo lecker, was nun ? Herzlichst Nacja (Naddi :-)
    P.S. Wann gibt es denn Sommerblütenhonig ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,

      da beide Brote sehr gut schmecken wirst du wohl beide machen müssen - dann hast du auch den direkten Vergleich....

      Die neuesten Neuigkeiten meiner Imkerei zeige ich immer auf meinem neuen Blog:

      Amboss Bienen-Blog

      Nachdem die Rapsblüte vorüber ist, sind meine Bienchen nun fleißig am sammeln für den Sommerblütenhonig - ein bisschen musst du dich also noch gedulden ( ca 3-4 Wochen ).... ;-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Hallo Amboss,

    das Brot ist super lecker. Allgemein sind die Rezepte unschlagbar. Hatte noch nie so viele Erfolgserlebnisse beim Brotbacken. Mit deine Rezepten läuft es einfach!
    Bin noch auf der Suche nach einem Korn an Korn Rezept (Roggenbrot mit Quellstück aus Roggenschrot). Hast Du da evtl. eine Antwort drauf?

    Viele Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ralf,

      schön, dass die Rezepte auf meinem Blog dir viel Spaß und vor allem Erfolg bieten!

      Die Rietberger Kruste könnte ich dir als Schrotbrot empfehlen.
      Und ein Brot mit vielen, vielen Körnern wäre der Goldene Hamster.

      Beide Brote sind seeeeehr lecker! :-)

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  5. Hallölle ;-)
    irgendwie bin ich gerade im Backwahn. Du machst es einem aber auch einfach, denn bisher hat alles was ich von Deinen Rezepten ausprobiert habe, auch geklappt. Bei solchen Erfolgserlebnissen macht es natürlich Spass Neues zu testen!
    Danke für die tollen Rezepte, Fotos und Anleitungen!
    LG
    Monja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monja,

      gerade dieses Rezept ist aber auch sowas von genial - da macht das Nachbacken auf jeden Fall Spaß.
      Ich danke dir sehr herzlich für deine liebe Rückmeldung.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  6. Hallo Christian,

    Danke für das tolle Rezept, hab danach gerade mein allererstes Brot gebacken! War absolut einfach und hat supertoll funktioniert. Und es schmeckt absolut geil! :D
    Weiß nicht ob du das magst, aber hab dir hier ein Foto davon hochgeladen: http://abload.de/img/img_3335_2b6uc1.jpg

    Danke nochmal und liebe Grüße!
    David

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo David,

      das Paderborner ist wirklich ein Spitzenrezept
      leider nicht von mir.... )
      Dein Anschnitt sieht klasse aus!

      Solche Rückmeldungen liebe ich!!!!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  7. Hmmm, das Brot ist ganz klasse geworden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Illewella,

      mit dem Paderborner bin ich groß geworden.
      Es zählt zu meinen Lieblingsbroten und wird immer wieder mal gebacken.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  8. Hallo Christian,

    Das Paderborner Landbrot ist unser Lieblingsbrot. Ich backe es jede Woche, gerade jetzt stehen 3 Stück hier zur Gare. Die Rietberger Kruste muss ich auch unbedingt noch ausprobieren. Ich habe es schon gegessen, das gibt es auch im Rietberger
    E-Center zu kaufen. Ist deines so ähnlich?
    Freut mich, das es Hobbybäcker in meiner Nachbarschaft gibt, und dann noch so tolle Blogs mit den schönen Rezepten. Wir wohnen auf dem Land zwischen Rietberg und Kaunitz.
    Liebe Grüsse
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh - eine direkte Nachbarin ;-)

      Hallo Lisa,
      ich freue mich wirklich ganz besonders, mal jemanden aus Rietberg auf meinem Blog begrüßen zu dürfen!!!!! - Quasi nur ein Katzensprung von meiner Heimat Rietberg-Mastholte entfernt...
      Das Paderborner ist bei uns Standard und die Rietberger Kruste ist auch wirklich toll! Alle Zutaten für die Rietberger Kruste bekommst du übrigens im Elli-Center - da habe ich sie damals auch gekauft.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen