Montag, 7. November 2011

Hanfbrot



Lange schon habe ich dieses Brot allein der Form wegen bewundert.
Ich wollte nicht einfach nur zwei kleine Laibe zusammenlegen sondern auch das Brot im Zwillings-Gärkörbchen herstellen - das hatte ich aber leider nicht.

Nun bin ich endlich stolzer Besitzer eines solchen Körbchens und da war es nur noch eine Frage der Zeit, dass ich loslege.

Hanfmehl und Hanfsamen hatte ich bisher auch noch nicht verbacken - also für mich viele neue Impulse bei diesem Rezept.

Es hat sich gelohnt, denn das Brot schmeckte der gesamten Familie sehr lecker.

Zutaten:

Sauerteig (DEF)

170g Roggenvollkornmehl
200g Wasser, warm
  17g Anstellgut

Quellstück

100g Weizenvollkornmehl
  60g Hanfsamen, geschält
  40g Hanfmehl
  12g Salz
200g Wasser, warm

Teig

          Sauerteig
         Quellstück
160g Roggenmehl T 1150
140g Weizenmehl  T1050
  60g Wasser, warm
    6g Hefe, evtl.


Quelle:
In Anlehnung an das Rezept "Hanfbrot mit Quellstück" , von Eva Ohrem,
aus dem Blog Deichrunner's Küche .


Zubereitung:

Sauerteig (DEF)
Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und 14-18 Stunden reifen lassen.


Quellstück

Alle Quellstückzutaten miteinander vermischen und 3 Stunden abgedeckt mit Folie in einer Schüssel quellen lassen.


Teig

Alle Zutaten 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 7 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig in zwei gleichschwere Teile teilen, nochmals kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund wirken.

Mit dem Schluss nach unten in ein leicht bemehltes Zwillings-Gärkörbchen legen und abgedeckt mit Folie 60 Minuten zur Gare stellen.
Den Rohling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit viel Schwaden bei 250°C in den Ofen schieben und fallend auf 180°C in 50 Minuten fertig backen. 


























Kommentare:

  1. Schön zu hören, dass dir mein Rezept gefällt :-)
    Im Sauerteigforum findest du noch weitere Rezept mit Hanf.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Marla,
    960g Hanfmehl habe ich noch übrig :-).

    Dein leckeres Brot wird also sicherlich nicht das letzte Rezept gewesen sein, das ich mit Hanfmehl ausprobieren werde.
    Und ich weiß doch wo ich dich und deine tollen Rezepte finde.... ;-)

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön!!!!
    Ich habe wirklich lange gezögert, bis ich mir dieses Körbchen zugelegt habe, aber es hat sich gelohnt :-).

    AntwortenLöschen