Samstag, 30. Juli 2011

Röggelchen nach Amboss



Hier präsentiere ich euch nach längerer Brotphase mal wieder leckere Brötchen aus Eigenkreation.
Die Kombi Schrot und Mehl passt wirklich super zusammen und schmeckt der ganzen Familie - und euch hoffentlich auch.


Zubereitung:

Sauerteig

115g Roggenmehl T997
115g Wasser
  23g Anstellgut

Quellstück

115g Roggenschrot, mittel
115g Wasser

Teig

         Sauerteig
         Quellstück
385g Weizenmehl T550
155g Roggenmehl T997
100g Weizenmehl Vollkorn
  30g Hefe
  14g Salz
  10g Backmalz
    8g Zucker
270g Wasser

Aufstreu

Roggenschrot, mittel

Zubereitung:

Sauerteig(DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und 12-16 Stunden reifen lassen.

Quellstück

Alle Quellstückzutaten miteinander vermischen und 12 - 16 Stunden abgedeckt mit Folie in einer Schüssel ruhen lassen.


Teig

Alle Zutaten 3 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 5 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 20 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.

Nach der Gare den Teig rund wirken und ca. 2,5 cm dick ausrollen.
Die Oberfläche des Teigfladens leicht anfeuchten, mit Roggenschrot bestreuen und die gewünschte Anzahl Brötchen abstechen.
Die Teiglinge mit der Schrotseite nach unten 20 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Anschließend die Teiglinge wenden, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Schwaden im vorgeheizten Backofen bei 230°C in 22 Minuten fertig backen.





Kommentare:

  1. Diesehen echt legga aus.
    LG Maja

    AntwortenLöschen
  2. Maja,
    die sehen nicht nur so aus,
    die schmecken auch so ;-)

    Los - ran an die Arbeit - du hast nen neuen Ofen....!!!!!

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Hallölle ;-)
    mir ist die Aufteilung des Teiges nicht so gelungen. Ich hatte Monsterbrötchen ;-) Mir fällt es immer leichter wenn angegeben ist, wie viele Brötchen ich formen soll.
    Geschmacklich sind sie sehr lecker!
    LG
    Monja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monja,

      ich bin ja schon mal beruhigt, dass dir meine Röggelchen schmecken ;-)
      Meist haben meine Teiglinge ein Gewicht von so ca. 90g.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Hallo Christian,

    Ich brauche schon wieder mal Deine Hilfe: Heute gab's die Röggelchen. Zum einen waren sie recht klein - ich habe 16 Sück abgestochen: zu viel oder zu kurze Stückgare? (Kaum Trieb).
    Zweitens schmeckten Sie sehr fade, fast wie Industriebrötchen. Was kann da nur falsch gelaufen sein? - Bringt eine lange kalte Teigführung vor od. nach dem Abstechen evtl. mehr Geschmack?
    Vielen Dank im voraus.

    Liebe Grüße
    Regine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christian,

    Ich brauche schon wieder mal Deine Hilfe: Heute gab's die Röggelchen. Zum einen waren sie recht klein - ich habe 16 Sück abgestochen: zu viel oder zu kurze Stückgare? (Kaum Trieb).
    Zweitens schmeckten Sie sehr fade, fast wie Industriebrötchen. Was kann da nur falsch gelaufen sein? - Bringt eine lange kalte Teigführung vor od. nach dem Abstechen evtl. mehr Geschmack?
    Vielen Dank im voraus.

    Liebe Grüße
    Regine

    AntwortenLöschen