Montag, 27. Juni 2011

Pustaliebe / Paprikabrot



Heute zeige ich euch ein Brot mit einem meiner Lieblingsgemüse: PAPRIKA!
Bei diesem Rezept ist die Kruste dünn und kross, das Innenleben herrlich locker und weich. Dazu geben die Paprikawürfel dem Brot bunte Farbakzente im Anschnitt.


Zutaten:

Sauerteig (DEF)

180g Roggenmehl T997
144g Wasser
  32g Anstellgut

Teig

324g Sauerteig
120g Roggenmehl T997
700g Weizenmehl T550
150g Paprikawürfel rot - grün - gelb
  50g Quark
    8g Paprikapulver - edelsüß
  20g Hefe
  20g Salz
  15g Backmalz
466g Wasser

Quelle:

In Anlehnung an das Buch "Brotland Deutschland", Band 2 Spezialbrote, von Franz Josef Steffen

Zubereitung:


Sauerteig

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verrühren und 15 bis 20 Stunden in einer Schüssel mit Folie abgedeckt reifen lassen.

Teig

Am Backtag alle Teigzutaten miteinander klümpchenfrei verkneten, aber erst kurz vor Ende der Knetzeit die Paprikawürfel zugeben und den Teig 15 bis 20 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
Anschließend den Teig in 3 gleich schwere Stücke teilen, die einzelnen Teigstücke rundwirken und mit dem Schluss nach unten 5 Minuten abgedeckt entspannen lassen.
Mit den Fingern in die Mitte der Teigstücke ein Loch drücken, zu einem Ring formen, anschließend oval ziehen und diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Die Oberfläche leicht mit Mehl bestäuben und die Rohlinge 45 Minuten abgedeckt zur Gare stellen.
In der Zwischenzeit den Ofen auf 230°C vorheizen.
Kurz vorm Schieben die Enden mit einem geölten Ring (ca. 6cm) eindrücken und nochmals leicht mit Mehl bestäuben.
Die Brote in den vorgeheizten Ofen mit Schwaden bei 230°C schieben, nach 3 Minuten die Schwaden ablassen und in ca. 40 Minuten fertigbacken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen