Mittwoch, 15. Juni 2011

Normannisches Apfelbrot nach Jeffrey Hamelman



Aufmerksam geworden auf dieses Brot bin ich im Brotbackforum und im Plötzblog.
Die Idee, mit getrockneten Äpfeln ein Brot zu backen, fand ich faszinierend und ich muss sagen, dass dieses Brot mal was ganz anderes ist.
Super einfach herzustellen - auch für jemanden, der sein erstes Brot backen möchte - und sehr aromatisch.

Zutaten:

Weizensauerteig

63g Weizenmehl
41g Wasser
13g Anstellgut

Äpfel

2 große Äpfel entkernen und in 5mm dicke Scheiben schneiden.
Auf ein Rost legen und solange im leicht geöffneten Ofen mit Heißluft bei 120°C trocknen, bis die Scheiben ledrig geworden sind - dieses dürfte ca. 60 Minuten dauern.
Allerdings kann man auch die getrockneten Äpfel schon fertig kaufen, wie ich es gemacht habe - 55g von Bio - und diese dann in kleine Würfel schneiden ( ca. 0,5 - 1cm Kantenlänge ).

Hauptteig 

Weizensauerteig
260g Weizenmehl T550
  65g Weizenvollkornmehl
  90g Wasser
125g Apfelsaft (naturtrüb)
    9g Salz
    5g Frischhefe
  55g getrocknete und gewürfelte Apfelstücke

Quelle:
In Anlehnung an das Rezept: Apfelbrot aus der Normandie nach Jeffrey Hamelman aus dem Plötzblog
 

Zubereitung:

Weizensauerteig

Die Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander vermengen und 12-16 Stunden bei Zimmertemperatur reifen lassen.

Anschließend die restlichen Zutaten, bis auf die getrockneten Apfelstücke, mit dem Spiralkneter 3 Minuten auf niedrigster Stufe vermischen und dann 13 Minuten auf 2. Stufe verkneten.
Nun die Apfelstücke zufügen und so lange weiterkneten bis diese eingearbeitet sind.

Den Teig 2 Stunden mit Folie abgedeckt zur Gare stellen und nach 1 Stunde einmal falten.
Nach weiteren 30 Minuten nochmals falten.

Den Teigling in die gewünschte Form (rund oder oval) wirken und im bemehlten Gärkörbchen nochmals 75 Minuten gehen lassen.

Den Teigling auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, Schluss nach unten, legen, einschneiden und mit Schwaden im vorgeheizten Backofen bei 240°C fallend auf 200°C in 40 Minuten fertig backen.    

Kommentare:

  1. Ich liiiiebe Apfelbrot! Es ist einfach so herrlich saftig und passt wunderbar zur Adventszeit :) Hab am Montag auch eins gebacken, vielleicht willst du ja mal vorbei schaun.

    http://fressraupe.blogspot.de/2013/11/apfelbrot.html

    Herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,

      ich bin deiner Einladung direkt gefolgt und habe mir dein Apfelbrot angeschaut - mit Lebkuchengewürz, Zimt, etc. wirklich absolut passend für die Vorweihnachtszeit.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen