Montag, 30. Juli 2012

Saatenbrot



Und wieder mal ist es Zeit für ein paar Saaten!
Furchtbar gesund und furchtbar lecker ;-)

Nein - wirklich:
Dieses Brot ist toll saftig und mit Butter und Käse ein Genuss!
.... sagt auch meine Mutter, die ein halbes Brot abgestaubt hat.


Zutaten:

Sauerteig

150g Roggenmehl T 1150
150g Wasser, warm
  15g Anstellgut

Quellstück

  20g Roggenflocken
  20g Roggenschrot
  35g Leinsamen
  20g Kürbiskerne
  20g Sonnenblumenkerne
  20g Hanfsamen, geschält
  20g Sesam
    2g Salz
100g Wasser

Teig

         Sauerteig
         Quellstück
100g Roggenvollkornmehl
240g Weizenvollkornmehl
  10g Frischhefe
  10g Salz
200g Wasser

Zubereitung:

Sauerteig (DEF)

Alle Sauerteigzutaten klümpchenfrei miteinander verkneten und 15-20 Stunden reifen lassen.

Quellstück

Alle Quellstückzutaten miteinander vermischen und 3 Stunden abgedeckt mit Folie in einer Schüssel quellen lassen.


Teig

Alle Zutaten 6 Minuten mit dem Spiralkneter auf niedrigster und dann 6 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.
Den Teig 30 Minuten abgedeckt mit Folie zur Gare stellen.
Nach der Gare den Teig nochmals kneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval wirken.

Mit dem Schluss nach unten in eine ausgebutterte und mit Saaten nach Wahl ausgestreute Kastenform legen, mit Wasser besprühen, Saaten aufstreuen und abgedeckt mit Folie 60 Minuten zur Gare stellen.
Den Rohling mit Wasser absprühen, mit viel Schwaden bei 250°C in den Ofen schieben und fallend auf 200°C in 70 Minuten fertig backen.







Kommentare:

  1. Sehr feines Brot, Christian, da mit komme ich hier gut an.

    Fragen:
    - Normale Roggenflocken oder Malzflocken?
    - Quellstück, kein Brühstück? Reichen den die drei Stunden aus, um groberes Schrot weich zu bekommen?

    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,

      hier kam das Brot auch sehr gut an!

      Antworten: ;-)
      - Es waren stinknormale Roggenflocken
      - Quellstück! Ich hatte mittleres Roggenschrot - hat alles gut geklappt

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  2. Schickes Brot, habe direkt gestern einen ST angesetzt, heute Abend wird nachgebacken, musste nur leider die Roggenflocken durch Haferflocken ersetzen. Hanf habe ich zwar da aber der ist zum Angeln den möchte ich nicht in mein Brot kippen :)

    Toby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Toby,

      ich freue mich, dass dir das Rezept gefällt.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  3. Hi Christian,

    ich hab das Brot heute nachgebacken. Das ist super lecker!!!!
    Das gibts garantiert noch öfters.
    Danke für das tolle Rezept :))

    Liebe Grüße
    Ebbi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ebbi,

      ich habe dein Werk schon gesehen - sieht prima aus!
      Danke für dein Lob.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  4. Hallo Christian,

    bei mir dauert es immer ein bisschen länger ;-), aber heute hab ich das Saatenbrot endlich gebacken. Hätte ich ruhig schon früher machen sollen. Es schmeckt wunderbar, die Kruste ist schön knusprig und die Krume saftig und locker. Was will ich mehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ulrike,

      ich habe ja dein tolles Brot schon gesehen - wirklich prima!

      Dieses Brot ist bei mir auch bald wieder dran...

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  5. Ich habe das Brot gestern gebacken und mich heute gleich geärgert, das ich nur eins gebacken habe, bzw. nicht nochmal Vorbereitungen für ein weiteres Brot getätigt habe. Heute werde ich den Sauerteig für eine 35er Kastenform ansetzen. Ich denke mal mit der 1,5 fachen Menge komme ich hin. Die Backzeit werde ich um etwa 10 Minuten verlängern.

    AntwortenLöschen