Freitag, 13. Januar 2012

Sauerteig herstellen und sichern durch Trocknung

Wie schnell passiert folgende Situation?
Mitten im Backwahn vergisst man etwas Anstellgut für den nächsten anzusetzenden Sauerteig zurückzulassen und - es ist alles verbacken.

Und nun?
Nicht so schlimm, wenn

man sich vorher eine Trockensicherung des Sauerteiges zugelegt hat, auf die man im Ernstfall zurückgreifen kann.

Im Folgenden will ich euch zeigen wie einfach so eine Trockensicherung herzustellen ist:


Benötigt werden:

50g Mehl ( in diesem Fall Roggenmehl T 1150 )
50g Wasser, warm
  5g Anstellgut ( ASG )




Diese Zutaten habe ich klümpchenfrei miteinander verknetet und




abgedeckt mit Folie, in die ich ein paar Löcher gestochen habe, für ca. 15-24 Stunden ( ich nahm 18 Stunden ) bei ca 28°C reifen lassen.




Nach den 18 Stunden sah mein Sauerteig so aus:




Auf dem unteren Bild wurde der Sauerteig etwas erschüttert, damit man das blasige Innenleben besser sehen kann.




Nun habe ich den Sauerteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegeben und




mit einer Teigkarte dünn auf dem Backpapier verstrichen und bei Zimmertemperatur trocknen lassen.





Nach 24 Stunden sah mein Sauerteig dann so aus:



Das nächste Bild zeigt den vom Backpapier abgelösten getrockneten Sauerteig.



Um die Trockensicherung besser verstauen zu können, habe ich alles etwas zerkleinert und



in einem Marmeladenglas bis zum Ernstfall verschlossen. Dunkel und trocken gelagert hält er sich mehrere Jahre.





Vielleicht ist es noch interessant zu wissen wieviel Trockensicherung denn nun dabei herausgekommen ist?
Bei 105g Startmasse blieben 40g Trockensicherung übrig.

Kommentare:

  1. Hallo Amboss,
    es wäre sehr hilfreich, wenn du auch noch dazu schreiben würdest, wie man den Trockensauer hinterher wieder zum "Leben" erweckt.

    AntwortenLöschen
  2. Finchen,

    weiß ich doch!!!!

    Und es ist doch auch schon in Arbeit.....

    Liebe Grüße
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Tja, dann hab ich nix gesagt... :-)

    Liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen
  4. "Und es ist doch schon in Arbeit...."

    Da ich das auch gerne wüsste, wie man mit trochenen Sauerteig weiter macht, frag ich mal ganz vorsichtig, wann "die Arbeit" denn fertig ist :o) ;-)

    Ein schönes Wochenende wünscht,
    Poldy (Nina)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nina,

      Mist - da hast du mich erwischt.
      Nun ist es wieder bei mir im Hinterkopf und ich bemühe mich, in Kürze meine "Arbeit" fertig zu stellen.

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen
  5. Hallo Christian,

    wie erweckt man denn jetzt den Trockensauerteig wieder?

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      bitte gib mir noch ca 1 Woche - dann habe ich Urlaub und dann werde ich endlich vollenden, was ich angefangen habe....

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen