Sonntag, 20. November 2011

Türkische Sesamringe


Wie ja viele von euch bereits wissen, fliege ich heute mit unserem Jüngsten ( 5 ) für eine Woche in die Türkei - das letzte Mal, ohne an die Ferienzeiten gebunden zu sein ;-)

Zur Einstimmung auf unseren "Männerurlaub" habe ich heute morgen fürs Frühstück türkische Sesamringe gebacken.

Meine Frau, die im Frühjahr bereits in der Türkei war, schwärmte, dass sie schmecken wie im Urlaub - na, wenn das kein Lob ist..... :-)


Zutaten:

Teig

500g Weizenmehl T 550
100g Wasser
100g Milch
100g Sonnenblumenöl
  25g Frischhefe
  10g Salz
  20g Zucker

Aufstreu

Eiweiß
Sesam

Quelle:

In Anlehnung an das Rezept: Sesamringe auf Türkische Art und Weise;
Aus dem Forum: Chefkoch.de


Zubereitung:

Teig

Alle Teigzutaten mit dem Spiralkneter 2 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf 3. Stufe verkneten.
Den Teig 10 Minuten gehen lassen, in 9 gleichschwere Teile teilen, rundwirken und abgedeckt unter Folie10 Minuten entspannen lassen.
Nun mit dem Finger ein Loch in den Teig stechen und dieses Loch auf etwa 10 cm Durchmesser weiten.
Die Rohlinge in leicht schaumig geschlagenes Eiweiß legen und anschließend mit Sesam bestreuen.
Diese dann unter Folie weitere 25 Minuten gehen lassen und dann in den auf 230°C vorgeheizten Ofen mit Schwaden schieben und in ca. 20 Minuten fertigbacken.






Kommentare:

  1. Ciao Christian!
    Ich werde die gleich probieren, sie sehen so gut und einfach aus!

    Schoenen Urlaub!

    AntwortenLöschen
  2. Ciao ivana,

    molte grazie per il tuo commento caro.

    Bis auf die Magen-Darm-Grippe meines Sohnes, war es ein wirklich schöner Urlaub.

    Diese Sesamringe gab es bei uns im Hotel auch und sie schmeckten genauso lecker wie meine ;-)

    Saluti
    Christian

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christian

    deine Sesamringe sind wirklich super,
    werd ich jetzt öfter Backen.
    Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Avensis,

    ich mache die jetzt auch öfter - so kann man sich noch ein bisschen Urlaubsfeeling ins Haus holen.....

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Christian,

    jetzt hat es meinen Kommentar schon wieder verschluckt... oder gibst du die Kommentare erst frei?
    Wenn ja, dann den Doppelten löschen...
    Die Ringe sind absolut genial. Sie schmecken uns allen wunderbar, zum Süßem wie auch zu Pikantem. Meine Familie ist begeistert :D
    Ich den Ringen nur ein bissel mehr Zeit zum gehen gegeben, dadurch sind meine wahrscheinlich fluffiger, sehen aber nicht mehr so schön aus wie deine. Den Ring kann man nur noch erahnen...
    Danke für das schöne Rezept.

    Liebe Grüße Ebbi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ebbi,

      ich melde mich jetzt erst - die Konfirmation unseres Ältesten mit seinen ganzen Vorbereitungen und Feierlichkeiten ist schuld daran.
      Kommentare gehen bei mir direkt durch und ich habe bisher nur Doppelte gelöscht - vielleicht wollte dein Internet nicht so wie du wolltest....

      Ich danke dir auf jeden Fall für deine Rückmeldung - die könnte ich auch mal wieder machen!

      Liebe Grüße
      Christian

      Löschen